Trinkwassermuseum Kaiserbrunn

Das Trinkwassermuseum in Kaiserbrunn wird von der MA 31 – Trinkwasser und der MA 49 – Forstamt der Stadt Wien gemeinsam geführt. Bei der Neugestaltung galt es, vor allem die Bewirtschaftungsweise und die Funktionen der Quellenschutzwälder optimal zu vermitteln.

PlanSinn wurde von der MA 49, dem Forstamt der Stadt Wien gemeinsam mit Kurt Waldert mit der Gesamtkonzeption und Gestaltung ihres Museumsraumes in Kaiserbrunn beauftragt. Als Leistungen fielen die Entwicklung des Raumkonzeptes, Fotografie, Textierung, Grafik und Layout der Tafeln sowie die Umsetzung der gesamten Gestaltung an.

Im neu gestalteten Ausstellungsraum im Museum sind nun auf Wandtafeln aus Plexiglas Informationen zu den Themen Wasserkreislauf, Lebensräume der Wälder, zur aktuellen und zur früheren Landnutzung sowie zur Zukunft der Quellenschutzwälder und des Trinkwassers zu finden. In der Mitte des Raumes befindet sich der „Baum der Erkenntnis“: Tafeln, die aus dem Baum herausgezogen werden können, bieten inhaltliche Vertiefungen. Ein Podest mit eigens gestalteten Spielen bietet spielerisch erfahrbare Informationen.