2014 - 2015

AuftraggeberInnen

  • Wasserwirtschaftsamt Donauwörth

Licca liber
Partizipation am Bayerischen Lech

Licca liber, gleichbedeutend mit der „freie Lech“, ist Motto und Ziel des Projektes, das in der Region nördlich und südlich von Augsburg realisiert werden soll. Der geradlinige Fluss mit einheitlichem Profil soll sukzessive mehr Freiheit bekommen, was Einfluss auf die verschiedenen Grundbesitzverhältnisse, Verwaltungsstrukturen und auch Gesetze und Richtlinien hat. Um dieses Vorhaben zu realisieren, ist das Wasserwirtschaftsamt Donauwörth in seiner Rolle als Planerin daher auf die tatkräftige Unterstützung der lokalen und regionalen Institutionen angewiesen.

Die bisher realisierten Flussdialoge in Österreich und am Grenzfluss Salzach stießen auf das Interesse des Freistaats Bayern für die Realisierung von Licca liber. Zwischen 2013 und 2014 wurden in Klein- und Großgruppenveranstaltungen Informationen ausgetauscht und die verschiedenen Interessen der Beteiligten diskutiert. Den Kern bildete schließlich eine Arbeitsgruppe von rund 120 VertreterInnen der lokalen und regionalen Verwaltung, Regierung, Bürgerinitiativen sowie einem Kreis von ExpertInnen, die intensiv an den Entwicklungszielen für diesen Lechabschnitt arbeiteten. Nach einem intensiven Diskussionsprozess zu verschiedenen Themen konnten schließlich gemeinsam abgestimmte Entwicklungsziele für den Flussabschnitt zwischen Mandichosee und Gersthofen/Augsburg verabschiedet werden.