Was tut sich am Donaukanal?

In den letzten Jahren hat sich der Donaukanal stark verändert: Zahlreiche Lokale sind entstanden, Freizeitnutzungen haben zugenommen, der Donaukanal ist stärker in das Bewusstsein der Bevölkerung und der InvestorInnen gerückt. PlanSinn erstellte eine Raum- und NutzerInnenanalyse als Grundlage für ein künftiges Möblierungs- und Ausstattungskonzept.

Für die Raum- und NutzerInnenanalyse wurden Beobachtungen, Befragungen vor Ort und ExpertInnen-Interviews durchgeführt.

Einige Ergebnisse:


·
Die aktuellen NutzerInnen des Donaukanals sind generell zufrieden mit dem Donaukanal, sie mögen auch die Brüche und Unterschiede, die es hier gibt.

·
Die NutzerInnen unterscheiden sich stark von klassischen Park-NutzerInnen: Die Hauptklientel des Donaukanals sind „fitte“ Erwachsene zwischen 20 und 50. Bewegte Nutzungen wie Laufen,  Radfahren, Spazierengehen sind hier zentral.