Lokale Agenda 21 Plus

In Lokale Agenda 21 Prozessen in Wien gestalten BürgerInnen in enger Kooperation mit Politik und Verwaltung ihren Bezirk mit. In der EU-kofinanzierten Phase "Agenda 21 Plus" wurde verstärkt bezirksübergreifend gearbeitet.

„Agenda 21 Plus“ startete im Herbst 2009 in vier Wiener Gemeindebezirken – Wieden, Alsergrund, Donaustadt und Liesing. Neben der Aktivierung von BürgerInnen und der Begleitung von Gruppen zu den von ihnen selbst erwählten Themen, konzentrierte sich die Agenda 21 Plus auf drei Themenstränge: nachhaltige Mobilität, Lebensqualität im öffentlichen Raum und Stadtteile für Jung und Alt. Das Team der Agenda 21 Plus bestand in dieser Phase (2009-2012) in einer Partnerschaft zwischen den Firmen PlanSinn und stadtland. PlanSinn war für Wieden und Donaustadt zuständig. Bezirksübergreifend veranstaltete PlanSinn Agenda-Foren zu den Themen "Gärtnern in der Stadt", "Stadtviertel blühen auf", "Schätze vor der Hautür". Eines der Highlights war die Konferenz "LA21 Wien bewegt" im Mai 2011 mit 350 TeilnehmerInnen im Festsaal des Wiener Rathauses.