Thürnlhofgasse Bauträgerwettbewerb Wien

landschaftsarchitektonischer Beitrag zum öffentlichen Bauträgerwettbewerb Thürnlhofgasse im Auftrag der BWS, gemeinsam mit Johannes Kaufmann Architektur.

Der Entwurf basiert auf der Thematisierung des Übergangs. Die Bauplätze verbindend werden Staudenbänder vorgeschlagen, mit denen eine Abstufung von der Straße hin zum an der Baugrenze gelegenen Park erreicht werden soll. Der Übergang von den öffentlichen zu den siedlungsbezogenen Freiräumen wird dadurch lesbar.

Zugleich setzten sich die Strukturen auf dem Dachgarten des Wohnriegels fort und verbinden so optisch die Erdegschoßzone mit dem gemeinschaftlich nutzbarem Freiraum am Gebäude.

Im Übergangsbereich zum Park bieten kleine Haine vor den Blicken aus den Gebäuden geaschütze Rückzugs- und Erholungsmöglichkeiten. Vor den Gebäudeeingängen bieten aufgeweitete Platzsituationen Raum zum Treffen, plaudern, rad reparieren etc. an. Zur Straße gewandt befindet sich ein teilweise überdeckter Platz, der direkt mit den Gemeinschaftsräumen in Verbindung steht.