2016 - 2017

Hrachowinagründe

Zweite Stufe beim städtebaulichen Wettbewerb "Hrachowina-Liegenschaften" gemeinsam mit DTA - Duda Testor Architektur. Unter die letzten fünf Entwürfe wurden unsere gemeinsamen Überlegungen zur Bebauung der Hrachowinagründe in Wien 21 gewählt. Der Städtebau ist eine Variante und Weiterentwicklung des "Wiener Wohnhofes" mit einer durchdachten Einbindung in den Kontext. Die Freiräume sind klar gegliedert und haben eine lesbare Abstufung unterschiedlichster Öffentlichkeiten. Der Verbindungspark wirkt als bauplatzübergreifender Boulevard. Öffnungen in den Blocks bilden als Fugen Zonen des Übergangs zu den im Inneren gelegenen Höfen. Diese bekommen unterschiedliche Charaktere und werden so klar unterscheidbare den jeweiligen Blocks zugeordnete Freiräume. Im Süden bildet ein urbaner Platz den Auftakt zum Quartier. Ergänzt wurde das räumliche Konzept noch durch Mobilitätsangebote und einer Konzeption zur Teilhabe der zukünftigen BewohnerInnen an der Entwicklung.