Bauträgerwettbewerb Wien 2, Wilhelmskaserne

Ausgehend von einem großen zusammenhängenden Siedlungsraum mit Freiräumen unterschiedlicher Qualitäten, wurde der Masterplan präzisiert: Die Vorgartenstraße sowie die Engerthstraße fassen als unterschiedlich ausformulierte grüne Ränder den neuen Siedlungsraum. Eine grüne Schlange verbindet die mäandrierenden Freiräume und wird unterschiedlich ausformuliert: Heckenstrukturen mit Kornelkirsche (Cornus mas), großflächige Wildstaudenpflanzungen, Rasenmulden und Rasenhügel.

Die große Querverbindung wird von rotblühenden Rosskastanien gesäumt. Der nördliche Rand wird von Kornelkirsche (Cornus mas) gerahmt. Als zeitig im Frühjahr blühender Strauch erregt er Aufmerksamkeit. Seine wohlschmeckenden Wildfrüchte locken Wissende an. Der Strauchstreifen lädt Kinder auch zum Erkunden, Verstecken & Verkriechen ein. Ein Geviert aus Mehlbeeren leitet zum Kleinkinderspielplatz über, die teils von diesen überspannt werden. Ein Weg an der Nordseite vermittelt aus dem Gebäude zum Freiraum und auch zum Spielplatz, der Sandspiel und einige Geräte für die kleineren aufnehmen kann.